Knopfprojekt – My Name Label DE /blogs/blog/knopfprojekt
Urlaub:13.07. - 05.08.
Garantiertes Produkt
Seit 2006
Hergestellt in Deutschland

Alle Preise inkl. MwSt.

Knopfprojekt

7th März 2024 | News

Das „Knopfprojekt" ist eine einzigartige Initiative, die von Autisten, für Autisten, gegründet wurde. Was macht das „Knopfprojekt“? Gespendete Knöpfe werden sortiert und in Form von Kunst, Haushaltsgegenständen und Schmuck wiederverwendet.

Das Team bestand aus sechs Freiwilligen, alle mit autistischem Spektrum, die sich die verschiedenen Aufgaben teilen: Sammeln der Knöpfe an den Sammelstellen, sortieren und Neues aus Altem kreieren, verpacken, vermarkten und dann auf Ausstellungen und lokalen Märkten verkaufen. Corona hat jedoch einen Großteil der Dynamik zerstört, sodass die Gruppe jetzt kleiner geworden ist.

Die Idee für das Knopfprojekt entstand in einem Internetforum zwischen gleichgesinnten Autisten, die feststellten, dass sie zwar für Jobs qualifiziert waren, aber dennoch Schwierigkeiten hatten, eine dauerhafte Beschäftigung zu finden. Das Problem war immer dasselbe: Für eine Person auf dem autistischen Spektrum sind die sozialen Anforderungen eines Unternehmens sehr schwer zu bewältigen. Soziale Signale, oft außerhalb des gesprochenen Kontextes und oft subtil, sind für einen Autisten schwer zu erfassen, was zu Missverständnissen führt und die Person leider anfällig für Mobbing macht. Die Idee des „Knopfprojekts" entstand aus dem Austausch über diese häufig erlebten Umstände und dem Wunsch, geeignete und sichere Arbeitsplätze für Menschen mit autistischem Spektrum zu schaffen.

Die Gründerin Katja Hardenfels erklärt, dass das Konzept nur minimale Eigenmittel erfordere und relativ einfach zu realisieren sei. Das Projekt macht sich die spezifische Fähigkeiten der Freiwilligen zu Nutze; Fähigkeiten im Bereich des Gedächtnisses, der Mustererkennung, welches beim Sortieren sehr hilfreich sein kann, der gesamte Organisierungsablauf oder aber auch über ein überdurchschnittliches IT-Talent verfügt. Dadurch werden alle Talente des Teams verwendet, sodass alle Schritte einfacher und schneller ablaufen können. Mit der Zeit konnte für jeden in der Recycling-Einheit die richtige Tätigkeit gefunden werden. Katja sieht ein riesiges Potenzial für dieses Projekt und wünscht sich daraus ein bundesweit tätiges Unternehmen zu gründen.

Das Projekt hat wegen Corona eine Pause eingelegt, ist aber mit noch mehr Entschlossenheit zurückgekehrt. My Name Label ist stolz darauf, dieses Projekt auf eine sehr kleine Art und Weise zu unterstützen, indem wir Etiketten für die Produkte des Knopfprojekts zur Verfügung stellen, die helfen, den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen und den Produkten ein professionelles Branding zu geben.

Wie können Sie helfen? Wenn Sie alte Knöpfe haben (vor allem elegante, ansprechende, aber eigentliche Knöpfe aller Art), können Sie diese an Katja spenden. Sie ist auch auf der Suche nach kleinen Spenden für Marketingmaterial, z. B. Flyer, Banner, Roll Up. Jeder, der dieses umwelt- und autismusfreundliche Projekt unterstützen möchte, sollte sich mit Katja unter knopfprojekt@gmx.info in Verbindung setzen.

My Name Label ist stolz darauf, mit Gemeinschaftsprojekten in Verbindung gebracht zu werden, die von Menschen mit Autismus gegründet und betrieben werden, wie z. B. das "The Button Project". Um mehr über Autismus zu erfahren, besuchen Sie die Autismus-Konferenz in Bremen an diesem Wochenende, 9. und 10. März 2024.

https://www.autismus.de/detailseite/jetzt-registrieren-17-bundestagungdeutscher-autismuskongress.html